*** EILNACHRICHT  TSV-Parkrestaurant ab 08.08.2020 wieder geöffnet EILNACHRICHT ***

Rücklick 2016

Hervoragende Leistungen bei der Jagd auf Gold, Silber und Bronze

Es ist Tradition beim TSV 1904 Feucht, dass zum Jahresende die während des Jahres erworbenen Sportabzeichen verliehen werden.

Das Deutsche Sportabzeichen ist die renommierteste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und einmalig durch seine Vielseitigkeit. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination – so lauten die Anforderungsprofile für eine erfolgreiche DOSB-Sportabzeichenprüfung. Und es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen weltweit, das für sportliche Leistungsfähigkeit und überdurchschnittliche Fitness verliehen wird und somit Ordenscharakter hat.

Beim TSV 1904 Feucht hat ist ein Leistungszentrum entstanden mit dem Spitzenergebnis das alle Erwachsenen überwiegend Gold erreichten, bei den Kindern und Jugendlichen dominierte Gold und Silber. Gerade das Sportabzeichen bietet sich an als Familie gemeinsam und gleichzeitig Sport zu betreiben und so die Leistungsgrenzen zu erkunden. Und so war auch dieses Jahr die Familie Geyer Spitzenreiter, da alle Familienmitglieder Gold erreichten. Dass die nationalen Förderer des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) diese Leistungen auch prämieren sollte ein Ansporn für weitere Familien sein, gemeinsam Sport zu erleben. Aber auch die Krankenkassen fördern so manches Sportabzeichen.

Während der Saison 2016 wurden teilweise hervorragende Ergebnisse erzielt die in der landesweiten Statistik ganz weit vorne liegen. Wenn ein 12jähriges Mädchen 2.13m beim Standweitsprung erreicht dann sollten die Talentscouts hellhörig werden. Wir sind sicher das Mia Kopke ihren Weg machen wird. Aber auch die weiteren Leistungen im Goldbereich waren überdurchschnittlich, das zeigen stellvertretend für alle Teilnehmer weitere Einzelergebnisse. 

So hätten in der Kategorien Ausdauer Klaus Kraft, Norbert Marquardt, Elfriede Ott, Hanns Martin Strobel mit ihren Leistungen auch Gold in den jüngeren Altersklassen erfüllt.  In der Disziplin Koordination glänzten wieder mal Elisabeth Distler und Ernst Grünbeck.

Bis auf eine kleine Havarie von Rennrad mit Tomatenstange wurde die Saison verletzungsfrei überstanden. Insgesamt war auch der Wettergott gnädig bis auf einen Zusatztermin beim Radfahren. Zwei eiserne Amazonen quälten sich mit nicht optimal eingestellten Rädern durch strömenden Regen, aber mit Erfolg.

Gerne hätten die BLSV-Prüfer mal die Leistungen der Trainer der beim TSV und anderen Vereinen angebotenen Sportarten unter die Lupe genommen, doch leider wurde da gekniffen. Vielleicht möchte so mancher Betreuer sich nicht mit einer messbaren Leistung zeigen.

In der Präsentation des Jahresrückblicks wurde leider auch auf die mangelnde Bereitschaft der Feuchter Schulen hingewiesen den vom Bay. Kultusministerium ausgelobten Jugendsportabzeichenwettbewerb zu unterstützen. Mittlerweile hat die Mittelschule signalisiert sich dieses Themas anzunehmen. Da zum Sportabzeichen auch der Nachweis der Schwimmfähigkeit gehört, sollte zusätzlich eine Herausforderung sein zumal die Anzahl der jugendlichen Nichtschwimmer steigt. Weiterhin wird das Sportabzeichen bei verschiedenen Organisationen des öffentlichen Dienstes bei der Bewerbung vorausgesetzt.

Zum Abschluss der Präsentation blieben nur noch die Danksagungen an den Warmmacher Robert Waldhier, Georg Kaiser für die jahrelange Aufbauarbeit, dem TSV1904 für die Bereitstellung der Anlagen und dem Parkrestaurant für die Bereitstellung des Raumes.

Dass das Sportabzeichen nicht nur Schweiß und Kampf ist, zeigte die gemütliche Runde die den Abend ausklingen ließ.

Helga Ulherr (51. Wiederholung  Gold),  Friedrich Kleinöder (43. G), Helmut Gernet (43. S), Georg Kaiser (38. G), Robert Waldhier (32. G), Elfriede Ott (32. G), Klaus Kraft (29. G), Georg König (25. G), Rainer Hofmann (25. G), Helmut Sachs (25. G), Hanns Martin Strobel (24. G), Helmut Friedlhuber (23. G), Klaus Schirmeister (23. G), Johann Horeth (22. G), Franz Ludwig (20. G), Helmut Schmidt (20. G), Karl Heinz Stini (20,G), Richard Bissert (19. G), Rita Schwarz (18. G), Elisabeth Distler (18. G), Sonja Ittner (16. G), Ernst Grünbeck (15. G), Regina Roth (13,G), Brigitte Pillhofer (13. G), Gisela Göhring (13. G), Norbert Zeilmann (10. G), Dagmar Schuster (8. G), Jonas Ludwig (6. G)Monika Weier (6. G), Alois Dürbeck (5. G), Kristin Göhring (5. G), Norbert Marquardt (4. G), Stefan Geyer (4. G), Marion Geyer (4. G), Sonja Wagner (4. G), Helga Keul (3. G), Franziska Ruff (2. G), Nira Jaworin (1. G), Priska Kramm (1. G), Heike Neumüller (1. G), Philipp Schwarz (1.G), Conny Mayer (1. S), Petra Meier (1. S).

 

Die erfolgreichen Jugendlichen und Kinder waren: Hanna Roth (10. Gold), Isabelle Geyer (4. Gold), Mia Kopke (4. Gold), Emma Beer (2. G), Hannah Feuerstein (2. G), Lucas Weimer(2. S), Hannes Mayer (1. G), Vivien Neumüller (1. G), Emma Tauscher (1. G), Ronja Vitzthum (1. G), Anna Fickert (1.S), Julia Mehl (1. S), Lara Meier (1. S), Jules Chaumette (1. B), Nicolas König (1. B),

 

Go to top