• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

TSV 1904 Feucht - SV Postbauer 3:1 (1:0)

Veröffentlicht von am in 1. Mannschaft Berichte
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 225
  • Drucken

Mit einem 3:1-Heimerfolg gegen die zuletzt so stark aufspielende Elf aus Postbauer um deren Coach Johannes Feihl (zuletzt Co-Trainer beim Landesligisten SC 04 Schwabach) festigte die Völkel-Truppe damit den zweiten Tabellenplatz hinter Primus Berg.

Es war das erwartet schwere Spiel für die 04er, da die Gäste sehr selbstbewusst antraten. Nichtsdestotrotz hatte der TSV die größeren Spielanteile, ohne aber zu zwingenden Möglichkeiten zu kommen.

Die Führung der Heimelf resultierte aus einer Standardsituation: Serdar Özivgen zog einen Freistoß von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, wo Kapitän Matthias Meinhardt lauerte und die Kugel über die Linie drückte (20.). Wenige Minuten vor dem Seitenwechsel wurde Stephan Löhr zu im Strafraum zu Fall gebracht, die TSV-Anhänger wollten ein Foulspiel gesehen haben, doch der Pfiff des jungen Schiedsrichters blieb aus.

Im zweiten Durchgang ging für die Heimelf gut los, als Lukas Halbig auf 2:0 erhöhte: Luca Bader und Astrit Veliqi kombinierten sich prima durch, letzterer passte von der Grundlinie zurück auf Halbig, der aus gut acht Metern vollstreckte (56.). Nur sieben Minuten später dezimierte sich die Heimelf, als sich Kapitän Meinhardt nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte einhandelte. Dies steckten die Gastgeber jedoch gut weg, da Dennis Andörfer in der 68. Minute per Kopf nach Eckball von Özivgen das Ergebnis auf 3:0 stellte. Mit dem 3:1 in der 83. Minute betrieb Postbauer etwas Ergebniskosmetik: Stürmer Jürgen Bayer, der an diesen Tag aufgrund des guten Stellungsspiels des TSV kaum zur Entfaltung kam, zog aus 18 Metern aus Drehung ab, TSV-Torwart Sebastian Heinz konnte parieren. Im Nachsetzen brachte Bayer die Kugel dann doch unter, da die TSV-Verteidigung die Situation nicht klären konnte. Die Gäste beendeten die Partie ebenfalls mit zehn Mann, da der Postbauerer Timo Heilmann den roten Karton wegen Schiedsrichterbeleidigung gezeigt bekam.

Bericht: Der Bote

Matthias Meinhardt erzwingt die Führung für den TSV

Lukas Halbig erhöht nach feiner Vorarbeit von Astrit Veliqi auf 2:0.

Die Vorentscheidung zum 3:0 für die Feuchter

               Termine

Dez
15

Samstag 18:00 - 22:00

Dez
16

Sonntag 15:00 - 16:00

Jun
22

Samstag 17:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top