• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Paula Höppe holt Gold beim dritten Bayernpokal

Veröffentlicht von am in Taekwondo
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 132
  • Drucken

Aus dem TSV-1904 Feuchter Taekwondo Wettkampf-Team machten sich vier Kämpfer am Samstag auf den Weg zum 3. Bayernpokal nach Bobingen.

Die letzte Chance, sich für die Bayerische Meisterschaft zu qualifizieren. Bei ca. 240 Teilnehmern hatten die Nachwuchskämpfer Paula Höppe und Maximilian Weiß den Vorteil, gleich am Anfang starten zu können. Maximilian Weiß erwischte leider gleich im ersten Kampf einen Gegner, dem er noch nicht gewachsen war. Obwohl Max bis zum Schluss dagegen hielt und eine gute Leistung brachte, besiegte der deutlich größere Kämpfer den Feuchter mit 15:0 Punkten.

Maximilian hat zurzeit noch den Nachteil, dass er in seiner Altersgruppe J Cm-32 Kg einer der jüngsten Kämpfer ist. Es war auch erst sein zweites Turnier. Wichtig dabei war, dass er sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen gab. Er ist talentiert und wird bald Kämpfe gewinnen.

Paula Hoppe (Blaue Weste)

Parallel zu Maximilian stand Paula Höppe auf der Matte. Die junge Kämpferin, ebenfalls ein Nachwuchs (J C-43Kg)  überraschte mit einer sehr guten und absolut zufriedenstellenden Kampfleistung. Drei Kämpfe musste sie bis ins Finale bestreiten und diese gewinnt sie alle vorzeitig. Im ersten Kampf gewann sie mit 21:1 gegen eine Kämpferin aus dem Team SSV Pfeffenhausen. Im zweiten Kampf schlägt eine Kämpferin aus TSV Neubiberg-Ottobrunn mit 24:2, vorzeitig.  Das Finale gewinnt sie mit 30:0 gegen eine Kämpferin vom KSC Leopard Nürnberg, ebenfalls vorzeitig. Die Zahlen sprechen für sich. Mit vielen Kopftreffern war sie den Gegnerinnen haushoch überlegen und konnte sich mit einem verdienten ersten Platz und der Goldmedaille für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren.

Mit Jonah Suga und Noemi Schweiger gingen zwei weitere, eigentlich nicht mehr ganz unerfahrene Kämpfer an den Start.

Jona Suga hatte bei diesem Turnier wohl einen schlechten Tag erwischt und musste sich im Halbfinale gegen einen sehr agierenden Gegner von Teakwondo Özer mit 27:6 geschlagen geben. Er erreichte nur zum dritten Platz.

Bei Noemi war es leider ähnlich. Sie kassierte in den ersten beiden Runden im Halbfinale zu viele Kopftreffer und konnte auch mit viel Mut in der dritten Runde den Kampf nicht mehr umdrehen. Das war ebenfalls nur der dritte Platz und die Bronzemedaille.

 

               Termine

Dez
15

Samstag 18:00 - 22:00

Dez
16

Sonntag 15:00 - 16:00

Jun
22

Samstag 17:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top