• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Großer Farbwechsel in der Taekwondo-Abteilung

Veröffentlicht von am in Taekwondo
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 1281
  • Drucken

Erfolgreiches Prüfungswochenende für das Taekwondo-Team des TSV 04 Feucht.

Am Wochenende trat zunächst Felix Stadelmann in Dillingen an der Donau vor das Prüfungsgremium und bestand seine Prüfung zum 3. Dan (Meistergrad). Am Sonntag stellten sich 30 Youngsters in der Karl-Schoderer Sporthalle zur Kup-Prüfung (Gürtelprüfung).

Felix Stadelmann zeigte an diesem Wochenende aus welchem Holz er geschnitzt war.

Beim Ilbo-Taeryon (abgesprochener 1-Schrittkampf) zeigte er spektakuläre Techniken sowohl vom Schwierigkeitsgrad als auch von der Höhe der Kicks. Mit anspruchsvollen Techniken zerschlug er beim Bruchtest zunächst in einer Kombination mit drei Techniken, anschließend mit zwei Einzeltechniken die fünf 2,5cm dicken Bretter. Nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Prüfer waren begeistert und somit wurde ihm der 3. Dan verliehen. „Mein großer Dank gilt Alexander Bergen, Thomas Schötz, Anika Maier und Nadine Niemeier, die mich während meiner Vorbereitung unterstützt haben. Außerdem ein riesiger Dank an Patrick Lebens, der mich nicht nur vorbereitet, sondern auch am Prüfungstag seelisch und tatkräftig unterstützt hat!“, so seine Worte nach der bestandenen Prüfung.

Felix Stadelmann, bei seiner 3-ten DAN-Prüfung

Am Sonntag legten schließlich 30 Prüflinge unter den kritischen Augen des Prüfers Patrick Lebens erfolgreich ihre Kupprüfung (Gürtelprüfung für Schülergrade) in der Karl-Schoder Sporthalle ab. Neben Grundschule, Ilbo-Taeryon, Formen (festgeschriebene Reihe von Techniken) mussten die Prüflinge für die höheren Gürtelgrade sich bei der Selbstverteidigung auch gegen bewaffnete Stockangriffe beweisen und zum Abschluss die Präzision ihrer Techniken im Form eines Bruchtests mit Fichtenholzbrettern demonstrieren. Das Trainerteam zeigte sich rundum zufrieden mit den erbrachten Leistungen. Eine Neuerung gab es an diesem Tag in der Disziplin Wettkampf. Benjamin Schaller stellte den Kindern eine Aufgabe, bei der eine bestimmt Art und Weise des Konterns verlangt wurde. Die Überraschung und anfängliche Verwirrung der Prüflinge legte sich aber und sie zeigten alle, dass sie es verstanden hatten und umsetzen konnten.

Zum Schluss richtete der Prüfer vor der Urkundenvergabe noch einige Worte an die Prüflinge: „Ihr habt das alle gut gemacht. Woran aber beinahe alle arbeiten müssen, ist die Power und das Selbstvertrauen! Ansonsten bin ich zufrieden.“

Nina Meier bei der Bruchtestprüfung

               Termine

Keine Termine gefunden
FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top