• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.

Erfolgreicher Jahresstart der Taekwondoler

Veröffentlicht von am in Taekwondo
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 257
  • Drucken

TSV 1904 Feucht erringt Mannschaftspokal.

Am vergangenen Samstag nutzen die Taekwondo-Formenläufer des TSV 1904 Feucht den internationalen BTU-Cup in Dillingen, um ihre Stärken zu testen und ihre Defizite genauer zu beleuchten. Mit 15 Sportlern und 24 Punkten konnte sich der TSV Feucht den 4. Platz in der Mannschaftswertung ergattern. Den Auftakt machten wie immer die Teams. In der Kup-Klasse bis 14 Jahre setzten sich Lia Mildner, Rachel Hoke und Yasmina Sternal gegen ihre Gegner durch und errangen Gold. In der WT-Klasse bis 14 konnten Franziska Schönherr, Patricia Mansour und Anika Schmitt (K3 Fürth) nicht vollends überzeugen, gewannen jedoch trotzdem die Bronzemedaille.

In der WT-Klasse bis 30 zeigten Maria Poriki, Anika Maier und Nadine Niemeier wo der Hammer hängt. Für Synchronität wurde das Team mit der nächsten Goldmedaille belohnt.

Im Paar war der TSV Feucht in der Kup-Klasse lediglich durch Lia Mildner und Nils Hartmann vertreten. Sie mischten jedoch ihre Klasse ganz schön auf und erhielten Bronze. Elisabeth Graf und Dustin Seybold präsentierten sich in der WT-Klasse bis 14 als starke Einheit. Durch sehr synchrone Techniken in zwei schweren Formen erhielten sie beinahe die Höchstpunktezahl und konnten sich über die Silbermedaille freuen, obwohl es für sie das erste Turnier in der höheren Altersklasse war.

Im Freestyle ging dieses Mal nur Rachel Hoke mit ihrer Einzel-Form an den Start. Seit dem letzten Turnier wurde die Form immer weiter angepasst und ausgebaut. Mit ihrem Schweizer Handstand und den gesprungenen Kicks konnte sie die Kampfrichter begeistern und sich die Goldmedaille sichern.

Im traditionellen Einzel hatten die Starter in den Kup-Klassen in jeder Altersstufe hart zu kämpfen. Laura Held und Pauline Maurer hatten an diesem Tag starke Konkurrenz, bei der sie beide nicht mithalten konnten und somit knapp das Finale verpassten. Lia, Rachel und Yasmina gingen mit 17 weiteren Läuferinnen an den Start. Während Yasmina sich bereits in der Vorrunde geschlagen geben musste, konnten sich Rachel als Fünftplatzierte und Lia als Bronzegewinnerin ins Finale vorkämpfen. Nils knabberte stark an seinen Kontrahenten und konnte die Kampfrichter ebenfalls nicht vollends überzeugen. Er blieb auf Rang 10 im Semi-Finale stecken.

In der WT-Klasse ging es ebenfalls hoch her. Patricia, Franziska und Elisabeth starteten in der Klasse bis 14 Jahre. Im Semi-Finale musste sich Franziska bereits der äußerst starken Konkurrenz geschlagen geben, konnte sich aber trotzdem über eine gute Wertung freuen. Patricia und Elisabeth hatten im Finale mit zwei schwierigen Formen zu kämpfen. Während Patricia ganz knapp Achtplatzierte wurde, konnte sich Elisabeth über den siebten Platz freuen.

Die Senioren unter ihnen durften als Letzte zeigen, wo die Reise hingehen kann. Während Anika bereits im Semi-Finale wegen starker Gegner ausschied, konnten sich Maria und Nadine ins Finale vorkämpfen. Maria wurde Sechsplatzierte. Nadine lieferte sich mit den Vordersten ein Kopf an Kopf rennen und konnte schließlich mit 40,7 Punkten die Bronzemedaille für sich beanspruchen. Leon Eisentraut musste nach dem Vereinswechsel erst einmal wieder Fuß fassen und konnte daher seiner starken Konkurrenz aus dem Bayernkader nicht seine gewohnte Stärke entgegensetzen. Ganz knapp verpasste er trotz einer technisch sauberen Darbietung den Einzug ins Finale.

               Termine

Jun
29

Samstag 18:00 - 23:00

FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed
Go to top